Schnellwahl

Beirat für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung der Stadt Falkensee
Falkensee für Menschen mit Behinderung
Die, die nicht dabei waren, haben ein kurzweiliges, fröhliches, informatives Treffen verpasst.
  
Frau Uta Lauer vom Bundesverband behinderter und chronisch kranker Eltern e. V (bbe e.V.). Sie ist Peer-Beraterin. Peer Beratung heißt: Menschen mit Beeinträchtigung beraten und unterstützen andere Menschen mit Beeinträchtigung. Sie berät Menschen mit Behinderung und deren Angehörige im Rahmen der EUTB im Havelland und darüber hinaus und stellt die Arbeit der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ kurz EUTB-Stelle Havelland vor. Sie ist für Terminvereinbarungen, auch zur aufsuchenden Beratung, zu erreichen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 030 93917509.
 
Constanze Rühmann, die seit fast 6 Jahren eine Naturseifenmanufaktur hat. Bei ihr kann man individuell einkaufen, sich beraten lassen und an Workshops teilnehmen. Wie barrierefrei ist das möglich? Wie kann ein Mensch mit Behinderung seinen Bedarf berücksichtigt finden. Es sind auch Workshops in den privaten Räumen des Interessierten möglich. Sie brachte in den Offenen Treff eine wohlriechende Auswahl ihrer sorgfältig hergestellten Allergene freien Produkte mit und beantwortete geduldig unsere Fragen.  Weitere Infos: https://www.cyr-naturseifen.de/ 
 
Martina Bauer, auch Kräuterfee Tina genannt, begeisterte uns mit einer Kostprobe eines interessant schmeckenden, nach Hildegard von Bingern hergestellten Petersilienweins. Die Kräuterpädagogin beschäftigt sich schon seit Jahren mit den heimischen Unkräutern und ist begeistert. „Brennnessel, Löwenzahn, Gänseblümchen und Co. sind eine Bereicherung in der Küche und wertvolle Heilpflanzen“ sagt sie. Es gab einen kleinen Einblick in die Wunderwelt der Wildpflanzen sowie in ihre Pädagogik, die zum großen Teil auch für Menschen mit Behinderung zugänglich ist. 
 
Ein weniger entspannendes Thema ist das Thema von Frau Yasmin Cubukcu, Projektkoordinatorin „InGe – Inklusiver Gewaltschutz in Brandenburg“
Sie erzählte uns von diesem Projekt und hat uns eingeladen zum Fokusgruppengespräch: „InGe – Inklusiver Gewaltschutz
in Brandenburg“ in Falkensee am 29.01.2019 im Musiksaalgebäude von 10.00 bis 13.00 Uhr. Anmeldungen und Rückfragen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Der nächste Offene Treff für Menschen mit und ohne Behinderung findet statt am 21.02.2019.
Themenwünsche, Vorschläge, Fragen gern an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, WhatsApp 01736185541
Ende des Inhaltes