Schnellwahl

Beitrage in diesem Bereich nach Schlagworten filtern

Informationen zum Radverkehrskonzept und zu den Beteiligungsmöglichkeiten in Leichte Sprache.

Radverkehrskonzept - Stellungnahme des Beirates für die Teilhabe
von Menschen mit Behinderung der Stadt Falkensee

Wir begrüßen sehr, dass sich die Stadt nun endlich des Radverkehrs annimmt. Eine sogenannte „Verkehrswende“ wird mit diesem Plan sicher noch nicht eingeläutet, aber ein erster Anfang auf dem Weg dahin scheint möglich.

Damit die geplanten Maßnahmen eine spürbare Verbesserung für ALLE werden, möchten wir besonderen Aspekte und Bedarfe für Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen hier beschreiben:

Download Stellungnahme


15.01.2021 Informationen zum Radverkehrskonzept und zu den Beteiligungsmöglichkeiten in Leichte Sprache

Download Übersetzung in Leichter Sprache


Bürgerbeteiligung zum Radverkehrskonzept

Ab dem 14. Dezember 2020 können sich Falkenseerinnen und Falkenseer sowie alle Interessierten auf der Online-Plattform www.falkensee-bewegt-sich.de an der Entwicklung des Radverkehrskonzeptes beteiligen.

In der ersten Phase der Beteiligung sind auf der Plattform Informationen über die mehr als 160 Maßnahmen und die Hintergründe zum Konzept einsehbar. Die Abgabe von Hinweisen ist per E-Mail oder schriftlich möglich.

Ab dem 18. Januar 2021 können in der zweiten Beteiligungsphase anhand einer Karte die Maßnahmen kommentiert und bewertet werden. Außerdem besteht die Möglichkeit neue Vorschläge auf der Karte einzutragen. Die Online-Beteiligung endet am 12. Februar 2021.

Darüber hinaus wird es Online-Workshops und eine Planer-Sprechstunde geben. Zur Beteiligung aufgerufen sind dabei nicht nur die Radfahrenden, sondern auch alle weiteren Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer, egal ob sie zu Fuß, mit dem Auto, dem Motorrad oder mit dem Bus in Falkensee mobil sind. Nach der Online-Beteiligung werden die Bewertungen und Anregungen mit den bestehenden Planungen zum Radverkehrskonzept abgeglichen und entsprechend eingearbeitet. Das Konzept wird anschließend dem Ausschuss Stadtentwicklung/Umwelt/Klima/Mobilität und der Stadtverordnetenversammlung zur weiteren Befassung vorgelegt.

Hintergrund zum Radverkehrskonzept

Am 25. April 2018 beschloss die Stadtverordnetenversammlung die zweite Novellierung des Verkehrsentwicklungsplanes (VEP). Darin wird empfohlen, für eine Verbesserung des Radverkehrs ein eigenes Konzept zu erarbeiten. Bei einem Radverkehrskonzept geht es darum, Maßnahmen für einen besseren Radverkehr zu sammeln und aufeinander abzustimmen. Die Maßnahmen sollen dann nacheinander umgesetzt werden. Ziel des Radverkehrskonzeptes ist es, das Radfahren in Falkensee sicherer, bequemer, schneller und möglichst barrierearm zu machen. Gleichzeitig leistet der Ausbau des Radverkehrs einen Beitrag zum Klimaschutz. Das Planungsbüro stadtraum hat dafür gemeinsam mit der Stadt Falkensee und unter Beteiligung des ADFC ein Wegenetz entworfen und erste Maßnahmen erarbeitet.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Landes Brandenburg gefördert.

Quelle: Information der Pressestelle der Stadt Falkensee, 10. Dezember 2020

Ende des Inhaltes